GERMANY: actors (m) 28-38, German spkrs, for short film shooting on Lake Constance [E] – enCAST
To see full details and submit to the roles, log in. No account yet? Join us here for free.

GERMANY: actors (m) 28-38, German spkrs, for short film shooting on Lake Constance [E]

ref # 216204

closing date: Monday, 12th June, 2023 (week 24)

project title: Schreien, Schweigen, Sprechen, Liebe
production type: short film
pay: expenses

looking for actors
based in/around: Berlin, Germany

about the project

Wir sind ein eingespieltes Team von Filmemachern und haben in verschiedenen Konstellationen schon Kurzfilme gedreht und konnten auch schon einige Preise bei Festivals gewinnen.

In unserem Kurzfilm "Schreien, Schweigen, Sprechen, Liebe" geht es um ein Paar, Katja und Sebastian. Die beiden sind verlobt und planen einen Roadtrip an den Bodensee. Sebastian hat Katja in der Nacht vor dem Urlaub mit seiner Arbeitskollegin betrogen. In dem Film wird dreimal das gleiche Ereignis erzählt, aber Sebastian trifft im Vorfeld eine andere Entscheidung: 1. Es darauf ankommen zu lassen, 2. Zu Schweigen, 3. Zu Gestehen. Dementsprechend nimmt die Geschichte unterschiedliche Verläufe. Eine vierte Version steht jenseits dieser (un)moralischen Entscheidungen für sich und für die Liebe.

Es handelt sich um ein No-Budget Projekt mit Rückstellungsverträgen.

Unterkunft, Reisekosten und Catering wird selbstverständlich von uns übernommen + tolles Material fürs Showreel. 

Drehzeitraum: Mitte August, Ca. 4 oder 5 Drehtage.
Drehort ist ein Ferienhaus am Bodensee (wo sicher auch ein bisschen echtes Urlaubsgefühl aufkommt). Vieles wird auch im Auto und "on the road" gedreht.


We are looking to fill the following roles:
role 1 | actors | male
playing age: 28 - 38
role languages: German
ROLLE: Sebastian
Ungefähr Anfang 30. Äußerlich sind wir nicht festgelegt, alle Ethnien willkommen. Die Rolle des Sebastian erfordert ein großes schauspielerisches Können. Wir suchen für den Charakter jemanden, der in der Lage ist feine Nuancen des Spiels und mehrere Ebenen zu spielen. Man muss mit ihm fühlen können und durch kleine Regungen im Ausdruck erkennen können, was in ihm vorgeht, oder was er versucht zu verbergen, da in den Szenen oft etwas anderes sagt, als das, was er fühlt. Die Bandbreite, die der Schauspieler in diesem Film spielen darf und soll ist groß. Man kann sich hier also austoben, muss aber auch einiges erfüllen können.